Sri Chinmoy Oneness-Home Peace Run

1987 rief Sri Chinmoy den Oneness-Home Peace Run ins Leben, einen Fackellauf mit dem Ziel, das freundschaftliche und friedvolle Miteinander zwischen Menschen verschiedener Kulturen, Länder, sozialer Hintergründe und Glaubensrichtungen zu fördern. Die Läufer besuchen Schulen, Vereine, regionale und nationale Organisationen, Rathäuser und Parlamente.

Millionen von Menschen in 155 Ländern haben seither die Fackeln, die beim World Harmony Run mitgeführt werden, von Hand zu Hand gereicht und wurden miteinander im Geist eines freundschaftlichen Zusammenlebens verbunden. Nelson Mandela, Michail Gorbatschow, Mutter Teresa, Desmond Tutu und Carl Lewis haben die Fackel in den Händen gehalten und die Ziele des Laufes begrüßt. Ein internationales Läuferteam besucht seit mehreren Jahren alle Länder in Europa. Zehntausende von Schulkindern haben das internationale Läuferteam auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Begeisterung empfangen und in Aufführungen ihre Hoffnungen und ihre Träume von einer Welt der Harmonie und des Friedens ausgedrückt.

„Der Peace Run repräsentiert einen Traum: durch Laufen können wir Menschen in der ganzen Welt einen,” sagte die Kenianerin Tegla Loroupe, UNO-Sportbotschafterin und Marathon-Weltrekordhalterin von 1999, die den Peace Run aktiv unterstützt.