Sri Chinmoy spielt Golf.

Sri Chinmoy spielt Golf.

Der Kurs, Meditation und Golf, beruht in erster Linie auf meiner eigenen Meditationspraxis, welche im Alter von 15 Jahren begonnen hat. Die ersten 10 Jahre habe ich mit Büchern und eigenem Bemühen versucht voran zu kommen. 1993 hat mich mein Lehrer Sri Chinmoy gefunden und seit jetzt 21 Jahren lerne ich von ihm Meditation und den integralen von Yoga.

Golf ist der ideale Sport um sich selber kennenzulernen und um Fortschritt zu machen!

Mein Wissen über die Zusammenhänge von Meditation und Golf stammt in erster Linie aus eigener Erfahrung aber auch in grossem Masse aus den Büchern Zengolf, Inner Game of Golf sowie Vision 54.

Als Meditierender ist es natürlich, zu versuchen den Golfschwung aus der inneren Warte zu betrachten. Jedoch im Turnierdruck stehen wir alle alleine da und müssen ein Konzept entwickeln wie wir mit dem Druck und den veränderten körperlichen und geistigen Bedingungen umgehen. Kein Gefühl in den Händen, zittrig und nervös, zu verkrampft im Körper bis hin zu gar nicht mehr zu wissen wie jetzt der Schlag überhaupt geht!

Pranam Horlbeck ist der Leiter von Meditation und Golf.

Pranam Horlbeck ist der Leiter von Meditation und Golf.

In diesem Seminar beleuchten wir gemeinsam die individuelle Situation der Teilnehmer und Sie erhalten viele Tipps und Methoden welche Ihnen helfen können mit diesem Druck erfolgreich umzugehen und sogar daran zu wachsen und stark zu werden. Wichtige Bestandteile sind natürlich die innere Gelassenheit, das Annehmen, das Leben im Jetzt aber auch äussere Hilfen wie eine gute Routine, Atemtechnik und Konzentrationstechniken.

Es ist mir eine Ehre zu etwas mehr Freude, Gelassenheit und Erfüllung auf dem Golfplatz und im Leben beizutragen.

In Verbundenheit.
Pranam Horlbeck.

Golf und Meditation oder besser Meditation und Golf ?

Bericht der Saison 2017

Es hat 4 ½ Jahre gebraucht von Hcp 10,0 auf 9,9 zu kommen ! Ein grosses Ziel für einen Golfer. Dann endlich letzte Saison hat es geklappt.Beinahe tägliches Üben und wirklich alles versuchen um das Ziel zu erreichen innerlich wie auch äusserlich. Golf hat sehr viel mit dem Inneren zu tun.

Diese Saison haben wir uns zum Ziel gesetzt an die Appenzeller und Innerschweizer Meisterschaft zu gehen, auch um uns neue Ziele zu setzten. Ich war bei 9,7 und mein Golffreund auch.

Wie wir uns anmelden wollten hiess es, dass man unter 9,0 sein muss um mitzuspielen was für mich Perfekt war denn ich musste nicht mal zum Turnier sondern hatte ein tolles Ziel für die Saison: 9,0.Dies haben wir dann beide versucht und mein Kollege hat es nach 3 EDS Turnierrunden bereits erreicht während ich wieder hochgespielt habe auf 10,1.

Der Schlüssel zum Erfolg bei mir war, dass ich versucht habe nur ein Instrument von Sri Chinmoy, meinen Meditationslehrer, zu sein und ihn durch mich spielen zu lassen. Das klingt wohl etwas mystisch aber hier sehen Sie was passiert ist.

Nach einem intensiven Workshop Wochenende in Nürnberg (ich leite Meditationsseminare) habe ich direkt am Montag wieder ein EDS Turnier versucht und gespürt, dass ich wirklich das Göttliche durch mich spielen lassen kann. Zu meinem grossen Erstaunen ist es wirklich passiert. Ich habe meine beste Golfrunde meines Lebens gespielt -1 und habe mich auf 8,3 verbessert. Das war unser Ziel. Aber dann ging es einfach weiter. Der Schlüssel war wirklich bescheiden zu sein und dem Göttlichen nicht im Weg stehen. Danach wollte ich 7 und bin auf 7,3. Dann dachte ich wieso nicht etwas mit 6 und da ich bis dahin meist nur 9 Loch Turniere gespielt habe (war leicht körperlich angeschlagen) haben einige Kollegen gemeint ich müsse das Resultat über 18 Löcher und in einem richtigen Turnier beweisen. Am Otelfinger Mensday habe ich dann mit einem super Partner gespielt (er hat gewonnen) und ich bin dritter geworden und mein Handycap ging runter auf 6,9 ! Dann wieder eine gute EDS Rund +2 und auf 6,3 runter. Zum Abschluss der Saison wurde ich nochmals zu einem Mensday Turnier eingeladen und habe dort eine 76er Runde gespielt, das Turnier gewonnen und mich von 6,3 auf 5,3 verbessert !!! Das kann ja wohl nur die göttliche Kraft sein.

Alle grossen Meister, angefangen bei Sri Krishna, sagen uns, dass wir uns nur als Instrument fühlen und erleben sollen. Dann kann das Göttliche durch uns arbeiten und uns erfüllen.

Hier ein passendes Gedicht von Sri Chinmoy:

God wants to work In and through me. I just have to remain relaxed

(aus seventy seven thousend service trees part 25 Gedicht Nummer 24072)

Gerne teile ich mein Erfahrungen und Techniken mit Ihnen.

In Verbundenheit.

Pranam.

The Spirit of Golf

Golf is played, for the most part, without the supervision of a referee or umpire. The game relies on the integrity of the individual to show consideration for other players and to abide by the Rules. All players should conduct themselves in a disciplined manner, demonstrating courtesy and sportsmanship at all times, irrespective of how competitive they may be. This is the spirit of the game of golf.

In Verbundenheit.

Pranam.